Programm - Vorträge
Vortragsabend  Montag, 09.03.2020, 19.30 Uhr, Barocker Stadtsaal Hall:
Power-Point-Vortrag
Ing. Hans Jochen LOBENSTOCK: IRLAND. Geteilte Insel am Rande Europas

Irland ist ein beliebtes Reiseziel für uns Europäer. Die herrlich grüne Insel mit ihren teils stark abfallenden Kliffs sowie Inselarchipelen, romantischen Dörfern und vitalen Städten, Burgen und Schlössern mit prächtigen Parks bzw. blühenden Gärten ist ein unvergleichlicher Anziehungspunkt am Rande des Kontinents. Dazu kommen die freundlichen Menschen mit ihrer Lebensfreude, die sich in Sangesfreudigkeit, der Folkmusik und meist ausgelassener Trinkfreudigkeit in den Pubs erleben lässt.

Wir verdanken darüber hinaus den Iren einen nicht unwesentlichen Teil auf dem Weg zur christlichen geprägten, abendländischen Kultur im damals dunklen Zeitalter des Frühmittelalters Europas. Die irische Geschichte ist über Jahrhunderte geprägt durch den Kampf um Eigenständigkeit gegenüber dem übermächtigen Nachbarn England. Nach mehreren Bürgerkriegen erlangte die Republik Irland 1921 die Unabhängigkeit mit Ausnahme der sechs nordirischen Countys, die heute Nordirland bilden und Teil des Vereinigten Königreiches sind. Mit dem "Brexit" ergeben sich für die Iren eine neue Situation und Perspektiven aber auch Probleme, auf die der Vortragende kurz hinweisen möchte.

Bilder einer Rundreise durch die Republik und den britisch bestimmten Teil Nordirlands wollen Ihnen einen kleinen Einblick in die Vielfalt und Ausprägung dieser Insel vermitteln.



Montag, 30.03.2020, 19.30 Uhr, Barocker Stadtsaal Hall:

Vortrag mit Lichtbildern
Kurt SCHNEIDER: UNBEKANNTE TÜRKEI

Dieses riesige Land von 783.000 km2 Fläche ist aus dem öffentlichen Bewusstsein nicht wegzudenken - nicht zuletzt deshalb, weil eine große Anzahl von Türken als Mitbürger mit uns in Österreich lebt. Einst als Gastarbeiter ins Land geholt, lebt heute bereits die 3. Generation der einstigen Arbeitsemigranten unter und mit uns - nur von ihrer Heimat wissen wir wenig und kennen weder den europäischen Teil (Südostthrakien) noch den enorm großen asiatischen Teil (Anatolien) mit Ausnahme von eventuell Istanbul oder einem der Hotelclubs an der mediterranen Südküste des Landes.

Mit zahlreichen Lichtbildern wird der Referent einige Beispiele der dem Normaltouristen verborgen bleibenmüssenden Landschaften mit ihren kulturellen Resten nahe bringen. Dazwischen eingeflochten werden Erlebnisse des Vortragenden, abgerundet durch historische, geographische und wirtschaftliche Informationen. Dabei wird das Publikum einen großen Teil der anatolischen Landschaften erleben.



Montag, 27.04.2020, 19.30 Uhr, Barocker Stadtsaal Hall:

Digivisionsschau
Irene und Johann JENEWEIN: KANALINSELN. Blumenparadies im Atlantik

"Die Kanalinseln sind ins Meer gestürzte Stücke Frankreichs, die England aufgesammelt hat." So hat der französische Schriftsteller Victor Hugo die Inseln vor der Küste der Normandie bezeichnet. Das besondere Klima hat die vier Inseln Jersey, Guernsey, Sark und Herm zu einem Blumenparadies gemacht. Im 2. Weltkrieg wurden die Inseln zum sogenannten Atlantikwall ausgebaut. Relikte sind heute noch zu sehen. Irene und Johann Jenewein haben die vier Inseln besucht und ihre abwechslungsreiche Reiseschau mit vielen Bildern und erklärendem Text gestaltet.



Eintrittspreise zu Vorträgen:
GästeEURO 7.0
MitgliederEURO 5.0
Studierende bis zum vollendeten 26. Lebensjahr  EURO 4.0