Programm - Vorträge
Vortragsabend  Montag, 14.05.2018, 19.30 Uhr, Barocker Stadtsaal Hall:
Digivisionsschau
Ing. Alfred SCHESTAK: ISTRIEN 2017

Hinter der altösterreichischen Hafenstadt Triest beginnt die Halbinsel Istrien, von der nach dem Pariser Abkommen von 1947 nur mehr die Bucht von Muggia italienisch geblieben ist. Gleich hinter der Grenze liegt dann Koper, die einzige Seehafenstadt Sloweniens, an 47 km langer Adriaküste.
Izola (deutsch veraltet "Insel im Küstenländchen") bietet in seiner Marina Liegeplätze für 700 Boote und ist somit für den Tourismus bedeutend. Die Altstadt vermittelt mit ihren Bauten aus der venezianischen Zeit eine typisch italienische Atmosphäre. An der kroatischen Grenze befindet sich der Naturpark Salinen von Secovlje. Sie sind die nördlichsten Salinen des Mittelmeerraums.
Piran liegt malerisch am Zipfel einer Landzunge und wird von der 1637 errichteten Kathedrale St. Georg überragt. Zentrum des städtischen Lebens ist der restaurierte Tartini-Platz. Umag ist eine kroatische Kleinstadt an der Nordwest-Küste Istriens nur wenige Kilometer von der kroatisch-slowenischen Grenze entfernt. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Porec sind die Euphrasius-Basilika mit dem sie umgebenden Komplex kirchlicher Bauten.
Die Altstadt von Rovinj wird von der barocken Kirche Santa Eufemia mit ihrem knapp 60 m hohen Kirchturm aus dem 17. Jh. überthront. Der begrenzte Raum auf der Halbinsel bedingte die dichte Bebauung mit hohen und schmalen Häusern, engen Gassen und kleinen Plätzen. 1963 wurde Rovinj zum Kulturdenkmal erklärt.
Pula ist die größte Stadt der Gespanschaft Istrien und schon seit der Römerzeit von Bedeutung. Neben dem Augustustempel auf dem alten Forumsplatz zeugen das "Goldene Tor", wie der Triumphbogen der Beamtenfamilie Sergei auch genannt wird, und die Reste der Stadtmauer mit ihren Toren vom einstigen Glanz. Die Hauptsehenswürdigkeit und zugleich das Wahrzeichen der Stadt ist aber das Amphitheater, welches unter Kaiser Augustus erbaut und unter Kaiser Vespasian erweitert wurde.

Als Vorprogramm zeigt uns Herr Ing. Schestak Bilder von unserer Vereinsreise in den Vinschgau am 17. Oktober 2017.



Montag, 28.05.2018, 19.30 Uhr, Barocker Stadtsaal Hall:

Power-Point-Vortrag
Dr. Peter HOPFGARTNER: DER LIBANON

Der Libanon ist ein junger Staat, der im Laufe seiner kurzen politischen Geschichte mit extremen Gegensätzen zu kämpfen hatte und bis heute noch nicht zur Ruhe gekommen ist. Er ist ein Schmelztiegel von Völkern, Religionen und Kulturen, die nur langsam zusammenwachsen. Das aber scheint diesem strategisch wichtigen Landstrich - ähnlich Israel - zu eigen zu sein. Phönizier, Römer, Kreuzritter, Mamelucken, um nur einige zu nennen, wurden hier sesshaft, haben ihre großartigen Spuren hinterlassen und zeugen von einer reich bewegten Vergangenheit. Diese Vielfalt der Kulturen im Laufe der Geschichte und die Kunstschätze, die sie geschaffen haben, aber auch die herrliche und abwechslungsreiche Landschaft sind Gegenstand des Vortrages. Die politisch-kriegerischen Auseinandersetzungen der letzten Jahrzehnte werden nur - soweit erforderlich - berührt.



Eintrittspreise zu Vorträgen:
GästeEURO 7.0
MitgliederEURO 5.0
Studierende bis zum vollendeten 26. Lebensjahr  EURO 4.0