Programm - Vorträge
Vortragsabend  Montag, 13.11.2017, 19.30 Uhr, Barocker Stadtsaal Hall:
Digivisionsschau
OSR Oswald ARNOLD (Ortschronist der Gemeinde Weer): Von den Ursprüngen des Weerbachs bis zur Mündung in den Inn

Von den Ursprüngen des Weerbachs hoch oben im Gebirge (Nurpensbach/Rastkogel, Nafingbach/Geiseljoch, Grafensbach/Hippold und Sagabach/Hirzer) führen herrliche Naturaufnahmen den Bach entlang das gesamte Weertal hinaus bis zur Mündung in den Inn. Die vier Jahreszeiten kommen in ihrer Vielfalt und Pracht zur Geltung. Ergänzt wird die Schau durch historische Fotos und Dokumente (z. B. über das im Jahr 1518 von Kaiser Maximilian verliehene Recht, am Weerbach ein Goldwaschwerk zu betreiben, über die bereits 1621 erwähnte Holztrift, über die alten Mühlen am Weerbach usw.)



Montag, 27.11.2017, 19.30 Uhr, Barocker Stadtsaal Hall:

Power-Point-Vortrag
Dr. Dietrich FEIL: POMPEJI - Innsbrucker archäologische Forschungen

Im Rahmen eines vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) finanzierten Projektes unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Walde hat das Institut für Klassische und Provinzialrömische Archäologie der Universität Innsbruck in den Jahren 2003 - 2005 Bauuntersuchungen und Grabungen in einem besonders interessanten Bereich von Pompeji, dem Westteil der Insula VII 2 am Rande der "Altstadt" durchgeführt.

Ziele der Untersuchungen waren einerseits die baugeschichtliche Erforschung der Häuser und Gewerbebetriebe, die beim Untergang von Pompeji in diesem Bereich gestanden haben, und andererseits die - erfolgreiche - Suche nach deutlich älteren Resten der Stadt, die bei dem allbekannten Ausbruch des Vesuvs immerhin schon eine etwa 700-jährige, durchaus bewegte Geschichte hinter sich hatte. Nach einem allgemeinen Überblick über die Entwicklung der Stadt und die Geschichte ihres Untergangs sollen exemplarisch die Ergebnisse dieser Untersuchungen bis hin zu den antiken "Plünderungen" der schon vom Vulkanausbruch verschütteten Stadt vorgestellt werden.



Eintrittspreise zu Vorträgen:
GästeEURO 7.0
MitgliederEURO 5.0
Studierende bis zum vollendeten 26. Lebensjahr  EURO 4.0