Geschichte - Die Stubenmeister
Historisches Foto der 400-Jahrfeier  Oberstubenmeister 1896 und 1908 war Baron Viktor Napoleon von Prato. Vom 1. Jänner 1926 bis Dezember 1937 stand der Stube Oberst Friedrich Nürnberger, Kommandant des 3. Tiroler Kaiserjäger Regiments, als Oberstubenmeister vor. Während der nationalsozialistischen Ära war die Stubengesellschaft stillgelegt bzw. aufgelöst. Letzter Oberstubenmeister vor dem Krieg war der damalige Salinendirektor Hofrat Dipl. Ing. Klein. Nach Kriegsende im Jahre 1947 wurde die Stubengesellschaft von Dr. Hans Hochenegg und Dr. Ernst von Verdross - Drossberg reaktiviert.

Am 28.06.1947 fand im Haller Rathaus eine Generalversammlung statt. Etwa 30 frühere Mitglieder waren anwesend. Als provisorischer Vereinsobmann führte Baron Dr. Kathrein den Vorsitz. Bei der Neuwahl wurden Dr. Hans Hochenegg zum Oberstubenmeister und Dr. Ernst von Verdross zu seinem Stellvertreter gewählt. Gleich nach der Reaktivierung begann ein reges Vereinsleben mit Vorträgen und geselligen Zusammenkünften. Die Stubengesellschaft wurde auf neue Grundlagen gestellt, der exklusive Charakter aufgegeben und Frauen die Mitgliedschaft ermöglicht.

Aus beruflichen Gründen legte Dr. Hans Hochenegg bereits nach halbjähriger Tätigkeit sein Amt als Oberstubenmeister zurück. Ihm folgte Hofrat Dr. Ernst von Verdross - Drossberg. In der am 15.12.1947 abgehaltenen Hauptversammlung wurde er einstimmig zum Oberstubenmeister gewählt. Dr. Ernst von Verdross leitete die Stubengesellschaft mit viel Freude und Energie. Er trug wesentlich zu ihrem Aufstieg bei. Ihm verdanken wir auch die Lebensbeschreibung unseres Gründers Florian Waldauf. Leider wurde Ernst von Verdross am 16.06.1963 durch seinen plötzlichen Tod dem Verein entrissen.

Die Nachfolge des Oberstubenmeisters übernahm der damalige Unterstubenmeister Dr. Hans Hochenegg vorerst provisorisch, in der Hauptversammlung vom 20.01.1964 wurde er sodann einstimmig zum Oberstubenmeister gewählt. Er übte dieses Amt bis zum Frühjahr 1979 aus. Dr. Hochenegg, ein exzellenter Historiker, hat wesentlich dazu beigetragen, dass sich die Stubengesellschaft zu einem Zentrum des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens der Stadt Hall entwickelte. Dr. Hans Hochenegg legte die Funktion des Oberstubenmeisters aus Altersgründen zurück.

Im Frühjahr 1979 wurde Dr. Oswald von Plawenn - Salvini zum Oberstubenmeister gewählt. Dr. Plawenn, dessen Interesse vor allem der Geschichte und Kunstgeschichte galt, leitete mit viel Einsatz seiner ganzen Persönlichkeit die Stube bis zum Jahre 1994. Nachdem er sein Amt als Stubenmeister aus Altersgründen niedergelegt hatte, wurde er 1994 zum Ehrenstubenmeister ernannt.

Nachfolgend wurde die Rechtsanwältin Dr. Maria Ritter von Rittershain, als erste Frau in der fast 500-jährigen Geschichte der Stubengesellschaft, zur Stubenmeisterin gewählt. Es ist wohl nicht übertrieben, zu sagen, dass die Stubengesellschaft für Frau Dr. Ritter zum Mittelpunkt ihres Lebens wurde. Ihr Engagement für die Stube war unermüdlich. Ihr trockener Humor, ihre Geradlinigkeit und ihr unverwüstlicher Optimismus zeichneten sie besonders aus. Sie war es auch, die 1999 Herbert Löderle ersuchte, ihr Stellvertreter in der Stubengesellschaft zu werden. Nach reiflicher Überlegung aber mit Freude nahm Herbert Löderle das Angebot an und wurde zum Stubenmeister - Stellvertreter bestellt. Leider war die sehr gedeihliche Zusammenarbeit mit Frau Dr. Ritter nur von kurzer Dauer. Frau Dr. Ritter verstarb am 28.02.2000 in Hall.

Nach dem Ableben von Frau Dr. Ritter wurde der stellvertretende Stubenmeister Herbert Löderle zunächst mit der Geschäftsführung betraut und in der am 23.02.2001 im Parkhotel in Hall stattgefundenen Jahreshauptversammlung einstimmig zum Stubenmeister und Obmann der Haller Stubengesellschaft gewählt. Stubenmeister Herbert Löderle leitete seit März 2000 die Haller Stubengesellschaft mit größtem persönlichen Einsatz, Energie, Tatkraft, viel innerlichem Engagement, großer Freude und sehr erfolgreich. Am 23. März 2017 verstarb Herbert Löderle.

Die Stubengesellschaft zählt derzeit ca. 300 Mitglieder.


Baron Viktor von Prato
Baron Viktor von Prato

Oberst Friedich Nürnberger
Oberst Friedich Nürnberger

Hofrat Dipl. Ing. Julius Klein
Hofrat Dipl. Ing. Julius Klein

Hofrat Dr. Ernst v. Verdross
Hofrat Dr. Ernst v. Verdross

Hofrat Dr. Hans Hochenegg
Hofrat Dr. Hans Hochenegg

Dr. Oswald Plawenn-Salvini
Dr. Oswald Plawenn-Salvini

Dr. Maria Ritter
Dr. Maria Ritter

Herbert Löderle
Herbert Löderle